Frühjahrsvollversammlung 2020

Vorlesen

Die Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings Fürth fand am 3. Juli 2020 um 19:00 Uhr statt.

Günter Fremuth ist neuer Vorsitzender des Kreisjugendrings Fürth

Günter Fremuth ist der neue Vorsitzende des Kreisjugendring Fürth. Die Wahl erfolgte auf der Vollversammlung des Kreisjugendrings Fürth am 3. Juli. Er folgt auf Christian Löbel, der im Frühjahr in den Kreistag gewählt wurde und sein Amt als Jugendringsvorsitzender niedergelegt hatte. Kerstin Wolf von der Evangelischen Jugend im Dekanat Fürth wurde im Amt der stellvertretenden Vorsitzenden bestätigt. Fremuth und Wolf werden unterstützt von den weiteren Vorstandsmitgliedern Timo Häusinger (Pfadfinderbund Weltenbummler), Michaela Kanzler (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), Michael Lothes (Alpenvereinsjugend), Dunja Schön (Sportjugend) und Stefan Tiller (Jugendrotkreuz). Die Vollversammlung musste wegen der Corona-Kontaktverbote vom ursprünglichen Termin Anfang Mai verschoben werden.

Günter Fremuth

Die aus "Beweg was!" entstandene Fachstelle für die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im Landkreis sei eine von vielen Erfolgsgeschichten des vor 5 Jahren beschlossenen Jugendhilfeplans. Viele der Anliegen der Jugendverbandsarbeit seien bereits umgesetzt worden oder befänden sich in der Umsetzung. Fremuth möchte die aktuelle Amtszeit nutzen um Bilanz zu ziehen und zu sehen, wo und wie der Kreisjugendring und Kommunalpolitik zusammenarbeiten können um noch offene Punkte abzuarbeiten

U18.jpg

Kerstin Wolf berichtete von der im Rahmen von "Beweg was!" durchgeführte U18-Wahl, die kurz vor den coronabedingten Schulschließungen stattfand. "Wir haben über 1000 Kinder und Jugendliche erreicht. Sie haben uns gezeigt, dass sie verantwortungsvoll entscheiden können und forderte die Politik auf, dass Wahlalter zu senken." Mit dieser Forderung ist Kerstin Wolf nicht alleine, sie bestärkt damit die Forderung des Bayerischen Jugendrings und vieler Kinder- und Jugendverbände nach einer Veränderung dieser Grenze (je nach Verband auf 16, 14 oder 0 Jahre). Günter Fremut ergänzt: "Die Kinder und Jugendlichen haben bewiesen, dass Sie die besten Expertinnen und Experten für Kindheit und Kind sein im Landkreis sind. Sie wissen Bescheid und sagen was sie wollen. Es liegt an uns Erwachsenen, ob wir ihnen zuhören und was wir daraus machen wollen. Kinder und Jugendliche haben die Zukunft im Blick und vertreten damit nicht nur eigene Interessen, deswegen haben sie unsere volle Aufmerksamkeit verdient. Mit unserem Projekt 'Beweg was!' lernen Kinder nicht nur wie sie sich Gehör verschaffen. Wir haben die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister um Rückmeldungen gebeten, einige gaben an von den jungen Menschen gelernt zu haben. Wenn die Generationen voneinander lernen, dann ist das ein sehr schöner Erfolg."

Vorlesen

Der Kreisjugendring Fürth veranstaltet zusammen mit anderen Kooperationspartnern, das Fürther Brettspielfieber. Ob die Veranstaltung wie geplant in den Herbstferien stattfinden kann hängt laut Wolf davon ab, wie sich das Infektionsgeschehen in den kommenden Monaten entwickelt und ob es im Herbst zu einer zweiten Welle kommen wird. Der Kreisjugendring prüft unter welchen Bedingungen die Veranstaltung durchgeführt werden kann. "Das Brettspielfieber lädt Jung und Alt zum gemeinsamen Spielen ein und lockt Spielbegeisterte nach Fürth und ins Fürther Land. Es wäre schade diese überregional beliebte Veranstaltung absagen zu müssen.", so Fremuth.

20161031_235641.jpg

Vollversammlung - vorläufige Tagesordnung

1. Begrüßung/ Grußworte

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Beschluss der Tagesordnung

4. Beschluss des Protokolls der letzten Vollversammlung

5. Jahresbericht

6. Jahresrechnung 2019

7. Bericht der Kassenprüfer

8. Entlastung

9. Wahlen

10. Anträge

11. Sonstiges/Termine

SARS-CoV-2_without_background.png

Besonderheiten wegen Corona

Wir sind froh, dass wir die Versammlung zu diesem Termin stattfinden lassen können. Unser Hygienekonzept findet ihr bei den Downloads.

Vor Ort werden nur unsere Delegierten sein, Gäste werden wir per Videokonferenz zuschalten, da wir auf 50 Personen beschränkt sein werden.
Die Verabschiedung von Christian Löbel wird an der Herbstvollversammlung stattfinden, die hoffentlich ohne große Einschränkungen durchführbar sein wird.