THW Jugend

Vorlesen

Das Technische Hilfswerk (THW) ist die Katastrophenschutzorganisation der Bundesrepublik Deutschland. Ihr gehören derzeit gut 80.000 Helferinnen und Helfer bundesweit an, die sich alle ehrenamtlich für das THW und im Katastrophenschutz engagieren. Die THW-Jugend ist die Jugendorganisation des Technischen Hilfswerks. Durch die umfangreiche, spannende und weitläufige Jugendarbeit der THW-Jugend sollen die Kinder und Jugendlichen auf ihren späteren Einsatzdienst im THW gut vorbereitet werden. Dies wird durch spielerische Einsatzübungen, Ausbildungen, Gruppenstunden und Freizeiten erreicht.

Getreu dem Motto „spielend helfen lernen“ lernen unsere Junghelferinnen und Junghelfer den sicheren und fachgerechten Umgang mit Technik und den Gerätschaften des Technischen Hilfswerks. Der Spaß und die Gemeinschaft dürfen hier natürlich auch nicht zu kurz kommen! Die THW-Jugend Fürth besteht derzeit aus 29 Junghelfern zwischen 10 und 17 Jahren. Darunter sind derzeit auch fünf Junghelferinnen.

 

 

THW-Jugend-Fuerth_002.jpg

Bereits zum siebten Mal fuhr die THW-Jugend Fürth im Januar in die Wildschönau nach Tirol um dort gemeinsam mit Helferinnen und Helfern des Ortsverbandes eine Wochenend-Winterfreizeit zu verbringen. Neben dem Unsichermachen der Skipisten in Skigruppen gab es auch eine Wandergruppe, die sich durch frischen Tiefschnee bis zur Mittelstation am Schatzberg kämpfte.

 

Die Kernaufgabe des THW sind Einsätze. Doch diese müssen regelmäßig geübt werden, damit im Ernstfall alles gut funktioniert. Aus diesem Grund nahm die THW-Jugend Fürth dieses Jahr an einer Bezirksübung der THW-Jugend Mittelfranken teil. Bei dieser Übung nahmen fast alle THW-Jugendgruppen aus Mittelfranken teil. Die Fürther Jugendlichen sollten dabei eine Person aus einem einsturzgefährdeten Gebäude retten.

 

Doch nicht nur THW-intern ist es wichtig, Einsatzabläufe durch Übungen zu trainieren – auch die Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr, BRK, DLRG und anderen muss regelmäßig beübt werden. Dafür gab es dieses Jahr die Möglichkeit bei der Jugendgroßübung der Hilfsorganisationen von Stadt und Landkreis Fürth. In zahlreichen Szenarien übten die verschiedenen Hilfsorganisationen ihre Zusammenarbeit miteinander. Dabei mussten Keller ausgepumpt werden, Gebäude, Mülleimer oder sogar ein kleiner Waldbrand gelöscht werden und vermisste Personen gesucht werden. Die Übung war für die Nachwuchseinsatzkräfte aller teilnehmender Organisationen eine spannende und interessante Erfahrung und wird bestimmt in den kommenden Jahren in ähnlicher Form wiederholt werden.

 

Neben der Vorbereitung auf den späteren Einsatzdienst stand für die THW-Jugendlichen auch noch das Bezirksjugendlager in Vestenbergsgreuth an. Hier trafen sich alle Mittelfränkischen THW-Jugendgruppen um gemeinsam eine Woche lang in einer kleinen Zeltstadt zu leben. Neben dem Lagerleben gab es auch noch eine Lagerolympiade mit Geschicklichkeitsspielen, ein Sportturnier und diverse Ausflüge in die Region.

 

In diesem Jahr fuhr die THW-Jugend Fürth dann zusätzlich noch nach Pottenstein für knapp eine Woche. Dort fand in der Jugendherberge die Sommerfreizeit für die Jugendlichen statt. Besonders interessant waren hier die Ausflüge: Neben einer Führung durch den Bayerischen Rundfunk in Nürnberg ging es auch auf dem Monte Caolino in der Oberpfalz.

 

Wie schon in den vergangenen Jahren nahm die THW-Jugend Fürth auch wieder beim Kirchweihumzug der Fürther Michaelis-Kirchweih teil. Auf dem Tieflader des Ortsverbandes war ein sogenanntes Sprengwerk zu sehen, welches zur Abstützung von Häuserwänden nach einer Schadenslage gedacht ist. Begleitet wurde der Tieflader durch den neuen Kipper des Ortsverbandes sowie durch den Magirus Deutz Oldtimer. Die Jugendlichen begleiteten den Wagen. Zusätzlich nahm die THW-Jugend auch am Kirchweihumzug des Fürther Stadtteils Burgfarrnbach teil.

 

Dazu unterstützen die Jugendlichen des THWs auch Veranstaltungen der Stadt Fürth. Beim Metropolmarathon oder dem Kirchweihumzug der Michaeliskirchweih sorgen die Junghelferinnen und Junghelfer in den verkehrsberuhigten Bereichen für die Streckenabsicherung. Beim Stadtwaldfest präsentierten sich die Jugendlichen mit technischem Gerät genauso wie beim Weltkindertag im Fürther Südstadtpark.

 

Neben den zahlreichen Aktionen und Freizeiten fanden noch viele Ausbildungsdienste im Ortsverband statt. Hier lernten die Junghelferinnen und Junghelfer den ensprechenden Umgang mit dem THW-Gerät sowie das richtige Verhalten im Einsatz. Dieses Wissen wird regelmäßig im Rahmen von Prüfungen für das Leistungsabzeichen der THW-Jugend abgeprüft. Das Leistungsabzeichen können die Junghelferinnen und Junhelfer in den Stufen Bronze, Silber und Gold ablegen.

 

Derzeit haben wir drei Jugendgruppen um die Ausbildung bei der THW-Jugend Fürth altersgerecht durchführen zu können. Wer Interesse an der THW-Jugend hat, kann gerne unverbindlich an einem Jugenddienst schnuppern und so miterleben, was es für THW-Junghelfer heißt: spielend helfen lernen!