Evangelische Jugend

Vorlesen

Die Evangelische Jugend ist der Dachverband der evangelischen Gemeindejugend und der sechs Mitgliedsverbände Christlicher Jugendbund (cjb), Christlicher Verein Junger Menschen (CVJM), Evangelische Jugendsozialarbeit (EJSA), Evangelische Landjugend ELJ, Jugendverband Entschieden für Christus (EC) und dem Verband Christlicher Pfadfinder (VCP). Ihr gemeinsames Ziel ist es, als mündige und tätige Gemeinde Jesu Christi das Evangelium von Jesus Christus den jungen Menschen in ihrer Lebenswirklichkeit zu bezeugen.

Wir von der Evangelischen Jugend möchten jungen Menschen heute zeigen, dass christliche Werte wie Solidarität, Gemeinschaft, Beteiligung, Toleranz und Achtung der Menschenwürde in ihrem direkten Umfeld und in unserer Gesellschaft wirklich lebbar sind. Wir wollen das Demokratieverständnis sowie eine offene und tolerante Haltung der Jugendlichen stärken und ihnen durch Informationen und Reflektion eine eigene Meinungsbildung ermöglichen. Deshalb bieten wir verschiedene Aktionen, um die frohe Botschaft fühlbar und greifbar zu machen, sie mit Spaß und in Gemeinschaft durch Aktionen erfahrbar werden zu lassen.

Bei uns in der EJ im Dekanat Fürth sind im zurückliegenden Jahr eine Menge Dinge passiert: Weggänge Hauptamtlicher, Umbesetzungen, Neubesetzung und die Anstellung unserer ersten FSJ- Praktikantin sowie eine dreitägige und lange überfällige Konzeptionsentwicklung zur sinnvollen Aufgabenverteilung der Hauptamtlichen. Trotz Stellenzuwachs mussten als Ergebnis davon einige Programmpunkte der vergangenen Jahre gestrichen oder der Leitung Ehrenamtlicher anvertraut werden. Nichts desto trotz lief das Programm auf Hochtouren. Da waren unsere Mitarbeiterfort- und Weiterbildungen: zwei Dekanatsjugendkonvente unter dem Motto „EJ Hitparade - Musik“ im Frühjahr und „Viva la Reformation“ im Herbst mit vielen neuen Delegierten. Es gab einen Jugendleitergrundkurs zur Juleica für 24 Teilnehmer in Heiligenstadt, einen Bausteingrundkurs für 20 Ehrenamtliche in Roßtal, einen Spezialkurs „Freizeiten Leiten“ sowie Trainee- und Tutorenschulungen in mehreren Gemeinden. Wir machten Konfi-Projekte, die konzeptionelle Beratung und Begleitung von Konfi-Mitarbeitern sowie deren Schulung in Konfileiter-Crashkursen. Außerdem unterstützten und berieten wir Jugendliche bei ihren Angeboten und Freizeiten in den Gemeinden. Es gab letztes Jahr eine Rekordanzahl von Freizeitangeboten, die vom Jugendwerk durchgeführt oder begleitet wurden: Pfingsten gab es eine Kinderfreizeit, dann die Konfifreizeit Langenzenn, im Sommer gestaltete die EJ Fürth mit der Gemeinde St. Martin wie seit vielen Jahren die „Kinderaktionstage“, bei denen 50 Kids und ca. 20 Ehrenamtliche viel Spaß hatten. Dann gab es zwei Wochen Jugendfreizeit in Frankreich sowie eine Jugendfreizeit in Norwegen, im September die „Neue Wege Freizeit“ mit Kanus im Allgäu sowie im Herbst die spirituelle und kreative „Adventszeit“ in Ramsberg.
Die Evangelische Jugend lebt vom und für das Ehrenamt. Nur durch den Einsatz von vielen engagierten jungen Menschen ist es möglich, Evangelische Jugendarbeit lebendig zu halten.
Unser Verband funktioniert dabei wie ein Aufzug: Im Erdgeschoss steigen die Jugendlichen aus den Gemeinden ein und kommen im ersten Stock auf die Dekanatsebene. Von dort geht es auf die Kirchenkreisebene, auf die Bezirksebene oder die Landesebene. Ohne funktionierende Jugendarbeit in den Gemeinden gibt es keine Jugendarbeit im Dekanat oder in den „höheren Stockwerken“. Leider sank die Zahl der Referenten in den Gemeinden seit Jahren deutlich. Deshalb stand für die Hauptamtlichen im zurück liegenden Jahr besonders die lange vernachlässigte Gewinnung neuer Jugendlicher für Jugendausschüsse und Mitarbeiterkreise im Vordergrund. Ziel war es, das Herzstück dekanatlicher Jugendarbeit, den Dekanatsjugendkonvent, mit neuen Delegierten zu füllen.

DJKonvent.JPG

Der Dekanatsjugendkonvent, der Treffpunkt aller ehrenamtlich Mitarbeitenden im Dekanat, wird vom Leitenden Kreis, einem Gremium aus Ehrenamtlichen, vorbereitet. Er ermöglicht den engagierten Jugendlichen, sich zu einem bestimmten Thema fortzubilden und so ihre Meinung zu aktuellen Themen in die Arbeit vor Ort einbringen zu können. Dort wird auch die Dekanatsjugendkammer gewählt. In ihrer Besetzung aus ehren- und hauptamtlichen Vertretern verwaltet sie Gelder und Inventar, plant Konzepte und soll thematische Schwerpunkte des Konvents umsetzen.
Vor Ort in den Gemeinden der Stadt und im Landkreis hilft das Hauptamtlichenteam dabei, Jugendausschüsse zu gründen und begleitet sie konstruktiv bei ihren Sitzungen. Im Moment haben wir 11 Jugendausschüsse der Evangelischen Jugend im Dekanat. Auch im Stadtjugendring sowie dem Kreisjugendring engagiert sich jeweils eine handvoll engagierter Delegierter aus der Evangelischen Jugend. Partizipation – also Teilhabe ehrenamtlicher Mitglieder an der demokratischen Gestaltung ihres Verbands - ist in allen Gremien der Evangelischen Jugend eine Grundvoraussetzung.
Das wichtigste Ziel Evangelischer Jugendarbeit ist und bleibt allerdings, Jugendliche auf ihrem Glaubensweg zu begleiten und ihnen dabei in Gesprächen zur Seite zu stehen sowie spirituelle Akzente zu setzen, wo sie Glauben spürbar erleben können. Auch 2016 gab es wieder jede Menge spiritueller Angebote bei uns: Die Burning Bushes Band führte vier Jugendgottesdienste durch, es gab einen Einführungsgottesdienst für die beiden neu besetzten Stellen im Jugendwerk, in der Stadt gab es fünf Jugendandachten die unter dem neuen Motto „Michl“ angeboten wurden, auch in der Region Nord wurden mehrere Andachten durchgeführt. Das Adventswochenende in Ramsberg war voll mit spirituellen Impulsen für unsere Ehrenamtlichen und während unserer Freizeiten gab es jeweils einen von allen gestalteten Jugendgottesdienst. Die Dekanatsjugendkammer widmete sich ein Jahr lang der „Expedition Glauben“, wo reihum die verschiedensten Gottesdienstformen unterschiedlicher christlicher Verbände, Konfessionen und Glaubensrichtungen besucht und reflektiert wurden.
Im November war Fürth wieder ganz und gar im „Brettspielfieber“, welches in Kooperation mit dem Stadtjugendring, dem Kreisjugendring, dem Jugendamt der Stadt Fürth und dem Erzbischöflichen Jugendamt erfolgreich im Jugendzentrum Alpha 1 veranstaltet wurde. Ein erfolgreiches, bewegtes und ereignisreiches Jahr liegt hinter uns - auf ein segens- und ereignisreiches Jahr 2017! Hoffe, wir sehen uns?!

 

 

Vorlesen

Evangelische Jugend

CVJM Großhabersdorf

EJ Roßtal

EJ Stein – St. Jakobus

EJ Stein – Paul-Gerhard

EC Stein

EC Deutenbach

EJ Roßtal – St. Laurentius

EJ Buttendorf

EJ Buchschwabach

EJ Ammerndorf

EJ Weinzierlein

EJ Wintersdorf

EJ Oberasbach – St. Lorenz

EJ Oberasbach – St. Markus

CVJM Unterasbach – St. Stephanus

EJ Zirndorf

CVJM Zirndorf

EJ Weiherhof

EJ Cadolzburg

EJ Wachendorf

EC Langenzenn

EJ Langenzenn

EJ Zautendorf

EJ Veitsbronn

CJB Puschendorf

EJ Puschendorf

EJ Veitsbronn

EJ Obermichelbach

EJ Tuchenbach

EJ Seukendorf

 

 

Logo_EJ_Fuerth-vec.jpg