Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg

Vorlesen

Die DPSG ist der größte katholische Jugendverband in Deutschland und wurde 1929 gegründet. Er versteht sich als Erziehungsverband – die Mitglieder lernen, aufrichtig und engagiert ihr Leben und ihr Umfeld zu gestalten. In Gruppen mit Gleichaltrigen lässt sich dieses Erziehungsziel am besten erreichen. Begleitet werden die Kinder und Jugendlichen durch erwachsene Leiterinnen und Leiter.

Mit dem Beginn des Jahres 2016 startete auch die DPSG-Jahresaktion, welche unter dem Motto „H2O16 - Wasser zählt“ stand. Dieses Thema war (und ist) sehr aktuell, schließlich wird in vielen Ländern, in denen Wasserknappheit herrscht, wegen dieser wichtigen Ressource Krieg geführt, was auch eine der Ursachen für die derzeitige Flüchtlingsbewegung ist. Neben unserem „Stamm Horsadal“ und unserem DPSG Bundesverband hat sich auch die DPSG Landesstelle Bayern mit ihrem Sitz in Nürnberg intensiv mit dieser Thematik beschäftigt. So hatten wir einen gemeinsamen Stand bei der Ehrenamtsmesse in Zirndorf und auf der Consumenta, wo die Besucher/innen  Quizfragen zur Jahresaktion lösen und so eine der begehrten „Pfadi-Enten“ gewinnen konnten. Diese wurden extra von der DPSG Bayern als nachhaltiges Symbol zur Jahresaktion angefertigt und erzielten innerhalb des Verbandes bundesweit eine große Resonanz.

 

 

DPSG_Rosstal_16__100_.jpg

Doch zunächst einmal standen auch im vergangenen Jahr unsere sieben Kinder- und Jugendgruppen, die sich auf vier Altersstufen verteilen und jeden Freitag zur wöchentlichen Gruppenstunde zusammen kamen, im Mittelpunkt.

Betreut von einem über zwanzigköpfigen Team aus erfahrenen Gruppenleiterinnen und -leitern lernten die Kinder und Jugendlichen mittels der pfadfinderischen Methode die Welt zu entdecken, Dinge kritisch zu hinterfragen und ihr eigenes Handeln zu reflektieren. Dabei sollte sowohl die Selbstständigkeit, als auch die gemeinsame Arbeit in der Gruppe gefördert werden.

Bei den Wölflingen geht es vor allem darum, dass die Kinder auf spielerische Art ihr Umfeld entdecken und Neugierde geweckt wird. In der Jungpfadfinderstufe soll jeder erkennen, dass er wichtig ist, und gemeinsam als Gruppe noch mehr erreicht werden kann. In der Pfadfinderstufe beginnen die Jugendlichen ihre Persönlichkeit zu entdecken, sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens zu machen und sich mit ihrem Glauben auseinanderzusetzen.

In der Roverstufe setzt die Phase der Lebensplanung ein; die Gruppe beginnt mehr und mehr sich selbst zu leiten. Die Projektarbeit steht hier nun im Vordergrund.

 Neben den Gruppenstunden gab es ein großes Angebot an Aktionen und Projekten, bei denen für jede Zielgruppe etwas Ansprechendes dabei war.

 So haben wir zum zehnten Mal unser Pfingstlager in Roßtals Partnerstadt Auzances veranstaltet. Gut 80 Personen waren diesmal unterwegs um Land und Leute kennen zu lernen, Neues zu entdecken und die deutsch-französische Freundschaft weiter zu vertiefen. Highlights der Fahrt waren diesmal ein Ausflug nach Sous-Parsat, wo der bekannte Künstler Gabriel Chabrat lebt. Neben seinem Atelier wurde dort eine Kirche besichtigt, deren Innenraum von ihm in beeindruckender Weiße ausgestaltet wurde. Daran anschließend ging es weiter zum Künstlerdorf Masgot und nach Evaux-les-Bains, wo in der Kirche ein Musical der Gruppe Scèn'Epi aufgeführt wurde. Auch eine Fahrt nach Montluçon stand auf dem Programm. Zunächst ging es in das interaktive Musikmuseum MuPop, danach konnte die Stadt auf eigene Faust erkundet werden. Fast schon traditionell fanden auch wieder ein französischer und ein fränkischer Abend statt, bei dem jeweils regional typische Speisen und Getränke serviert wurden. Diese feierliche Gelegenheit nutzten wir zugleich, um drei unserer Neuleiter/innen offiziell zu ernennen.

 Die Leiterausbildung wird innerhalb des DPSG-Verbandes großgeschrieben; so gibt es neben drei Modul-Wochenenden und dem darauf aufbauenden, Woodbadgekurs weitere, vielfältige Möglichkeiten, sich kontinuierlich fortzubilden. Zudem herrscht ein reger Austausch zwischen neuen und erfahrenen Gruppenleitern. Ein gut ausgebildetes und motiviertes Leitungsteam ist zum einen die Grundlage für eine gute Jugendarbeit und zum anderen wichtig für eine lebendige Vereinsarbeit mit vielfältigen Aktionen und Projekten.

 

 

So luden wir auch 2016 wieder Mitte Juni zum legendären Roßtaler Sonnwendfeuer auf das Freizeitgelände ein. Seit über 20 Jahren nutzen mehrere hundert Besucher aus nah und fern die Gelegenheit, um die kürzeste Nacht des Jahres gemeinsam mit uns zu feiern. Insbesondere für die Kinder gab es ein buntes Programm; neben Schminken, Buttons erstellen, Airbrush-Tattoos und einer Hüpfburg fand eine große Tombola statt.

Die Erwachsenen konnten derweil bei Kaffee und Kuchen oder fränkischen Grillspezialitäten auf dem weitläufigen Gelände verweilen oder am Trödelmarkt der Pfarrei Christkönig das ein- oder andere Schnäppchen ergattern.

Am Abend bzw. in der Nacht sorgten „Die Muhackl“, eine Pfadfinderband aus Wendelstein, mit Livemusik für gute Stimmung, während das hell lodernde Feuer die kürzeste Nacht des Jahres zum Tag machte.

 

 

DPSG_Rosstal_16__101_.jpg

In den Sommerferien fand für alle das große Stammeslager in Glücksburg unter dem Motto „Die Wikinger“ statt. Über 60 Teilnehmer/innen aus allen Altersstufen erlebten spannende Abenteuer und erkundeten die tolle Landschaft an der Ostsee. Neben gemeinsamem Programm zum Thema, das einem roten Faden folgend, unter anderem Rollenspiele und Workshops beinhaltete, hatten die jeweiligen Altersstufen auch Zeit für individuelle Programmpunkte. So besuchten die Wölflinge, also die Jüngsten, das Schifffahrtsmuseum in Flensburg, während die Jungpfadfinder und Pfadfinder das Wikingerdorf „Haithabu“ besuchten bzw. eine kleine Seefahrt nach Dänemark unternahmen. Eine Tageswanderung bei sehr durchwachsenem Wetter führte zudem alle zum nördlichsten Punkt Deutschlands.

 

 

DPSG_Rosstal_16__102_.jpg

Im weiteren Jahresverlauf führten wir mit unserem Förderverein zwei Altkleidersammlungen durch, beteiligten uns an der Aktion Sauberen Landschaft und dem Brettspielmarathon des Landkreises Fürth und präsentierten uns mit einem Infostand auf dem Roßtaler Martinimarkt.

 Auch in unserer Pfarrei Christkönig waren wir aktiv. So wirkten wir unter anderem in der Osternacht, am Pfarrfest, Pfarrfamiliennachmittag, dem Walburgafest und verschiedenen Aktionstagen mit.

Im Verbund der Jugend Christkönig luden wir zu drei Jugendgottesdiensten ein und brachten als „spirituellen Jahresabschluss“ das Friedenslicht aus Bethlehem nach Roßtal.

 Für 2017 sind die größten Aktionen bereits geplant: Neben dem Sonnwendfeuer, das am 17. Juni stattfinden wird, gibt es in den Sommerferien ein großes Zeltwochenende, das insbesondere an die Kinder und Jugendlichen ausgerichtet ist. Dieses wird sich thematisch an der DPSG Jahresaktion 2017 orientieren, welche das Motto „Be A Star“ trägt und sich rund um das Thema Europa dreht.

 Wie so oft lassen sich die schönsten Momente schwer in Worte fassen. Wer neugierig geworden ist, kann ganz unverbindlich bei uns vorbeischauen und selbst erfahren, dass Pfadfinden mehr als ein Abenteuer ist!

 

 

Vorlesen

Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg

Stamm Horsadal Roßtal

 

 

DPSG-Rosstal__1_.png