Bayerisches Jugendrotkreuz

Vorlesen

Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität – sieben Grundsätze, die seit über 140 Jahren für die einzigartige Arbeit des Roten Kreuzes rund um den Globus stehen. Doch nicht nur Blaulicht und Rettungsdienst stehen für das Rote Kreuz. Auch Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene finden bei uns ihren Platz – im Jugendrotkreuz, kurz JRK.

Kinder und Jugendliche leben heute in einer Zeit die ihnen viel bietet, aber auch vieles abverlangt. Gerade in Zeiten von G8 und zusammengefassten Lehrplänen, Nachmittagsunterrichten und einer – im wahrsten Sinne des Wortes – überwältigenden Vielzahl elektronischer Unterhaltungsmöglichkeiten ist die Nachfrage nach sinnvollen und abwechslungsreichen Freizeitbeschäftigungen groß. Nach Möglichkeit sollen diese regelmäßig stattfinden und den Kindern in ihrer Entwicklung und im späteren Leben weiterhelfen.

 All dies können die Kinder in den Gruppenstunden des Jugendrotkreuzes erleben und erlernen: Als eigenständiger Jugendverband und anerkannter Träger der Jugendhilfe bieten wir, das Fürther Jugendrotkreuz in Stadt und Landkreis, eine Plattform für Austausch, Lernen und Freizeitgestaltung. Hier ein (kleiner) Auszug aus unserem Programm:

 Altersgerechte Ausbildung in Erster Hilfe
Kampagnenarbeit zu aktuellen Themen, z.B. „Klimahelfer – änder‘ was, bevor‘s das Klima tut!” (weitere Infos unter www.jugendrotkreuz.de/kampagnen
Teilnahme an Wettbewerben mit Schwerpunkt „Erster Hilfe“ und/oder aktuellen Themen
Zeltlager und/oder Hüttenfreizeiten
Kochen und Basteln
Öffentlichkeitsarbeit in Form von verschiedenen Aktionen (z.B. Verbandskastenaktionen und „Ramadama“)
Losbuden-Dienste und Erste-Hilfe-Abstellungen (unter fachkundiger Anleitung von erfahrenen Rotkreuz-Mitgliedern)
Hilfe bei Blutspendeterminen (vor allem in der Kinderbetreuung
und, und, und…

20161009_112450.jpg

Wer kann bei uns Mitmachen?

 Das besondere beim Jugendrotkreuz ist, dass es nach unten hin keine Altersbeschränkung gibt: Unsere regulären Mitglieder sind zwischen 0 und 27 Jahre alt - ohne Rücksicht auf Nationalität, Sprache, Religion, politischer Überzeugung oder anderen möglichen Unterscheidungsmerkmalen.

Angefangen mit der Teilnahme an Gruppenstunden in einer Kinder- oder Jugendgruppe im JRK erhalten unsere Mitglieder eine umfassende Erste-Hilfe-Ausbildung, welche die eines Erwachsenen oft übersteigt. Ebenso können sich unsere Mitglieder in verschiedenen Projekten engagieren oder an Diensten unserer Erwachsenengemeinschaft teilnehmen. Ab einem Alter von 16 Jahren haben sie dann die Möglichkeit, in Erweiterung zur Ersten Hilfe, eine Sanitätsausbildung zu machen und dann in die BRK-Bereitschaften überzuwechseln. Alternativ können sie aber auch bestehende Kindergruppen übernehmen oder sogar selbst aufbauen.

Dies alles geschieht natürlich unter fachkundiger Anleitung von gut ausgebildeten und verantwortungsvollen Gruppenleitern, die oft selbst einmal als Mitglieder einer Gruppe angefangen haben.

 Was haben wir 2016 alles unternommen?

 Neben unseren regelmäßigen Gruppenstunden in den Ortsgruppen sowie den Sitzungen der Gremien Kreisausschuss und Kreisversammlung, gab es noch einige Highlights im Jahr 2016:

Zu den größten Events des Jugendrotkreuzes zählen die Wettbewerbe, die auf allen Verbandsebenen des Roten Kreuzes stattfinden. Unser Kreiswettbewerb, in dem alle Gruppen aus Stadt und Landkreis Fürth teilnehmen, fand 2016 im Wolfgang-Borchert-Gymnasium in Langenzenn statt. Viele unserer Gruppen haben daran teilgenommen. Die Siegermannschaften durften uns auf Bezirks- und Landesebene vertreten. Insgesamt waren an dem Geschehen inklusive Helfer rund 250 ehrenamtliche Personen beteiligt.

 Der Erntedankfestzug der Fürther Kirchweih wurde auch dieses Jahr mit rund 25 Teilnehmern unterstützt, bei dem Jugendrotkreuzler aus Stadt und Landkreis vertreten waren.

 Die jährliche interne Veranstaltung „Go Future“ fand dieses Mal in der BRK-Unterkunft Stein stat. Dort kann sich mit allen Gruppenleitern ausgetauscht werden über Probleme, neue Ideen etc. In Gruppenarbeit wurde das Thema Kommunikation bearbeitet sowie die Weichen für die kommenden Jahre gestellt. Dies ist wichtig für den Umgang mit den Kindern aber auch untereinander mit den Gruppenleitern. Abgerundet wurde der Abend mit einem gemeinsamen Essen.

 

 

Vorlesen

Bayerisches Jugendrotkreuz

 

 

JRK_Jugendrotkreuz_NEU.jpg