Obermichelbach

Vorlesen

Jungbürgerversammlung in Obermichelbach

Jungbürgerversammlung 2019 in Obermichelbach

Am Donnerstag, den 21. März 2019, fand um 17:00 Uhr die jährliche Jungbürgerversammlung im Jugendtreff Obermichelbach statt. Das Obermichelbacher Jugendparlament organisierte die Veranstaltung, verteilte im Vorfeld Einladungen und Flyer und hängte Plakate aus, um die Jugendlichen auf die Versammlung aufmerksam zu machen.

Alle Jugendlichen aus Obermichelbach waren eingeladen mit Bürgermeister Jäger und den Gemeinderätinnen Sabine Stockert und Ulla Schwarte sowie Gemeindejugendpflegerin Hilda Inhof ihre Themen zu diskutieren. Moderiert wurde die Veranstaltung von Claudia Elß vom Kreisjugendring Fürth. Zu Besuch war mit Vanessa eine Praktikantin der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises, die im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres eine Jungbürgerversammlung miterleben wollte.

13 Jugendliche nahmen an der Jungbürgerversammlung teil, darunter mehrere Mitglieder des Jugendparlaments. Ein Großteil der Besuchenden setzte sich aus Jugendlichen zusammen, die den Jugendtreff nutzen. Zirka die Hälfte der Teilnehmenden war 10 bis 12 Jahre, die Übrigen älter. Die Altersspanne lag bei 10 bis 17 Jahren. Zwei Mädchen und elf Jungen besuchten die Jungbürgerversammlung. 

Die Jugendlichen hatten viele Fragen an den Bürgermeister, wie zum Beispiel zu dem abgesperrten Spielgerät am Spielplatz und dem Belag im Bikepark, die Herr Jäger gleich beantwortete. Größere Themen wurden von den Jugendlichen zuerst in Kleingruppen diskutiert und anschließend im Plenum zusammengetragen und mit den Gemeindevertreter*innen die weitere Vorgehensweise besprochen. Die Diskussionsergebnisse hielt Frau Elß an einer Stellwand fest.

 

 

 

Folgende Themen wurden bei der Jungbürgerversammlung diskutiert:

Hundeplatz
Ein Jugendlicher schlägt die Einrichtung eines umzäunten Hundeplatzes vor, auf dem sich Hundebesitzer treffen und ihre Hunde frei laufen lassen können. Es wurde vereinbart, dass der Jugendliche sich umhört, wie groß der Bedarf an einem Hundeplatz in Obermichelbach ist, und weitere Unterstützer für seinen Wunsch sucht. Wenn sich herausstellt, dass ein Hundeplatz von vielen gewünscht wird, kann er den Vorschlag in den Gemeinderat einbringen.

Ferienprogramm
Für das Programm in den Ferien gab es folgende Vorschläge:

Ein Ausflug zum Thema Fossilien
Ein Parkour Workshop, diesen hat Hilda bereits im Angebot
Einen Ausflug zum Nürnberger Flughafen
Einen Ausflug ins Schwimmbad
Einen Ausflug zu den Audi-Werken
Eine Übernachtung im Jugendtreff
Einen Ausflug in die Trampolinhalle
E-Sport Wettbewerbe, das ist evtl. mit den vorhandenen Spielekonsolen im Jugendtreff möglich
Einen Ausflug zu einer Pocket-Bike Strecke, es wird vereinbart, dass die daran interessierten Jugendlichen sich informieren, wo das möglich ist, und dann mit Hilda sprechen
Hilda Inhof wird überlegen, welche Angebote sie für die Sommerferien organisieren kann. Weitere Vorschläge dürfen die Jugendlichen gerne bei ihr abgeben.

Grillplatz und Sitzgelegenheit am Bikepark
Bürgermeister Jäger erklärt den Jugendlichen, dass es aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich ist, dass die Gemeinde einen Grillplatz einrichtet. Herr Jäger verspricht, dass dieses Jahr ein ungenutztes Bushäuschen am Bikepark aufgestellt wird. So bekommen die Jugendlichen eine überdachte Sitzgelegenheit.

Selbstverantwortete Öffnungszeiten im Jugendtreff
Die älteren Jugendlichen wünschen sich in zweiwöchentlichem Rhythmus am Freitag längere Öffnungszeiten im Jugendtreff. Ihr Vorschlag besteht darin, dass die älteren Mitglieder des Jugendparlaments bei diesen selbstverwalteten Öffnungszeiten die Verantwortung übernehmen und auf die Einhaltung der Regeln achten. Es wurde vereinbart, dass die Jugendlichen mit Hilda eine Hausordnung mit den Regeln, die für die selbstverwalteten Öffnungszeiten gelten sollen, ausarbeiten. Im nächsten Schritt bringen sie ihre Anfrage in den Gemeinderat ein, der dann beschließ, ob es möglich ist. Herr Jäger kündigt an, dass er und Hilda bei selbstverwalteten Öffnungszeiten vorbeischauen werden um zu kontrollieren, ob die Regeln eingehalten werden. Hilda Inhof wird sich bei der Kommunalen Jugendarbeit erkundigen, ab welchem Alter Jugendliche die Verantwortung für Jugendtrefföffnungen übernehmen dürfen.

IMG_1307.JPG

Jungbürgerversammlung 2018 in Obermichelbach

 

Am 27.4.2018 fand die vom Jugendparlament Obermichelbach organisierte und von Frank Reißmann vom Kreisjugendring Fürth moderierte Jungbürgerversammlung statt. Neun Jugendliche diskutierten mit Bürgermeister Jäger und Gemeindejugendpflegerin Hilda Inhof ihre Anliegen. Einige Wünsche der Jugendlichen wie zum Beispiel nach einem Grillplatz und einem Trampolin sind laut Herrn Jäger schwer realisierbar. Anregungen und Vorschläge für das Sommerferienprogramm wurden von Frau Inhof gerne aufgenommen. Für einen Bandprobenraum fehlen die räumlichen Kapazitäten.  Bürgermeister Jäger setzt sich dafür ein, dass im nördlichen Landkreis eine Musikschule gegründet wird, die dann Musikunterricht auch in Obermichelbach ermöglicht.  Geprüft wird, ob die Möglichkeit besteht, dass ein Basketballkorb oder Fußballtore in der Nähe des Jugendhauses aufgestellt werden können. Der Abend klang mit Pizza und Gesprächen aus.

 

 

 

IMG_1397.JPG

Jungbürgerversammlung in Obermichelbach


Über zwanzig Jugendliche kamen am 26. Februar 2016 zur Jungbürgerversammlung nach Obermichelbach. Nach einem knappen Rückblick über den Stand der Umsetzung ihrer Anliegen aus der letzten Versammlung 2015 waren wieder die Jugendlichen gefordert, ihren Ideen einen Raum zu geben. Neben Wünschen rund um das Angebot des Jugendtreffs wurden auch Nachbarschafts- und Nachhilfe diskutiert. Auf den Wunsch hin, den Skateplatz zu pimpen, schlug Bürgermeister Jäger vor, sich mit der Nachbargemeinde Veitsbronn zusammen zu tun. Auch das Thema Flüchtlinge war den Jugendlichen ein Anliegen; es sollten Kontakte geknüpft und die Flüchtlinge bei Aktionen explizit eingeladen werden.

 

 

IMG_1393.JPG